Gratis bloggen bei
myblog.de


oh my.

egozentrisch. neurotisch. liebenswert. breitgefächerter musikgeschmack. hat ein meerschwein. mag sarah kuttner. ist riesig im verhältnis zu anderen vertretern der weiblichen gattung. trägt schuhe auch mal länger als ein jahr. sammelt cds, dvds und bücher in überdimensionalen ausmaßen.
Rot isst Blau, Gelb in Gefahr!

Mir ist langweilig. Könnte eventuell auch an der Uhrzeit liegen. 2:49. Ich kann nachts einfach nicht schlafen. Aber die Nacht ist auch angenehmer als der Tag. In der Dunkelheit fühle ich mich einfach wohler. Die Stille ist einfach etwas angenehmes, die Menschen um mich herum rennen nicht aufgestachelt rum, weil sie etwas wichtiges zutun haben oder total genervt sind. Man hat einfach seine Ruhe. Deswegen mag ich die Nacht lieber.

Ab nächsten Montag ist es allerdings vorbei mit der Nachtschwärmerei. Die Pflicht ruft, ich darf mein letztes halbes Jahr in der Schule absitzen. Jedenfalls hoffe ich, dass es das letzte Jahr sein wird. Sieht etwas knapp aus, ich muss in Mathe die 5 Punkte erreichen, sonst bekomme ich die Qualifikation nicht. Eine Ahnung, was ich danach machen soll, hab ich auch noch nicht. Typisch, verloren, ist wohl der Zustand, mit dem man mein ganzes Leben beschreiben könnte. Mittendrin, aber nicht wirklich dabei. Ja, das beschreibt die Sache doch ziemlich treffsicher.

Ich hab nicht wirklich Lust auf die Pappnasen. Menschliche Interaktion ist anstrengend, mit manchen Individuen mehr, mit Anderen weniger. Naja, lassen wir die Dinge einfach auf uns zu kommen, schließlich haben wir auch die letzten Jahre überlebt. Oh, ich rede schon in Mehrzahl. Gollum, anyone?

Jeder macht sich über meine Phobie lustig. Ich kann doch auch nichts dafür, es gibt sicher eine Menge mehr Menschen, die noch komischere Dinge verabscheuen. Bei mir handelt es um das Geräusch, das ensteht, wenn man mit seinen Händen an seiner Kleidung rubbelt, wenn Kleidung an der Wand entlang schrubbt, oder man z.b. mit seinen Händen über seinen Arm fährt. Da entsteht ein widerlicher Schmirgelgeräusch, das ich einfach nicht ertragen kann. So lustig ist das nun auch wieder nicht, ich mach mich ja auch nicht über Leute mit Spinnenphobie lustig. Ok, doch, tue ich ab und an, also hab ich es wohl verdient.

An der Filmfront sieht es derzeit wieder sehr interessant aus. Auf DVD kommen demnächst noch interessante Sachen raus, von denen ich mir unbedingt noch welche zu Gemüte führen muss. Da wären "Match Point" von Woody Allen, "Capote" und "Lovesong für Bobby Long". Letzterer übrigens mit der liebreizendes Scarlett Johansson, genauso wie der Erste. Definitiv auf DVD zulegen werde ich mir "Stay", den habe ich schon in der Videothek geliehen und gesichtet. Ein wunderbarer Film, kann ich nur jedem ans Herz legen. "Silent Hill" werde ich auch kaufen, da ich ein absolutes Fangirl bin, was die Spiele betrifft. Der Film hat ja gute bis mäßige Kritiken bekommen, rechnet man die rosarote Fanbrille hinzu, muss er also mindestens gut und unterhaltsam sein. Im Kino folgen auch noch gute Filme, konkret sind "The Fountain" und "The Prestige" gemeint. Dauert zwar noch etwas, aber die Spannung steigt. Gilt auch gleichermaßen für die zweite Verfilmung einer Frank Miller Graphic Novel, "300". Erste Testscreens kamen sehr gut an, obwohl teilweise die Effekte noch nicht eingefügt waren. Das beste jedoch zum Schluss, mir kamen Neuigkeiten über den neuen Tim Burton zu Ohren. "Sweeney Todd" wird er heißen und eine Verfilmung des gleichnamigen Broadway-Hits sein. Zwei meiner Leidenschaften treffen zusammen, ich erwarte Gutes. Johnny Depp wird Sweeney spielen bzw. singen, mal sehen wie er sich da schlägt. Ich werden den Castingprozess aufmerksam beobachten, ein guter Schauspieler ist schließlich noch lange kein guter Sänger. Von der Story und der Atmossphäre her passt das Musical aber super zu Tim Burton, die Optik macht auch einiges her. Aber in Sache Inszenierung hab ich da eh keine Angst, jeder Burton Film hat da bisher auf seine eigene Weise funktioniert.

Ich habe eine neue musikalische Liebe. Owen Pallet, auch unter dem Namen Final Fantasy bekannt. Ein Mann und seine Violine. Die Musik ist einfach schön, aber mit Piano und Violine bin ich eh sofort zu bekommen. Hach, ich bin zu einfach gestrickt. Auf jeden Fall zaubert das Kerlchen feine Melodien aus dem Hut, gespickt mit tollen Lyrics. Total mystisch und so, bis man dann merkt, das er über Videospiele singt, haha. Sollten man unbedingt mal reinhören, wenn man ein offenes Ohr für etwas unkonventionelle Dinge hat

Damit gute Nacht, ich werde noch etwas lesen gehen. "Der Ekel von Sartre". Gutes Buch, genau mein Thema.
22.8.06 03:25
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
chaste creator myblog